Kommentierte Bücherliste

Auf dieser Seite wollen wir einen Überblick zu den vorhandenen Büchern geben. Die Bücher sind nach Perspektive gegliedert.

 

Bücher aus der Sicht der heterosexuellen PartnerInnen:

Mein Mann liebt einen Mann, Wie Frauen das Coming-out ihres Partners bewältigen.
Bettina von Kleist, Ch. Links Verlag, Berlin, September 2003, ISBN 9 783861 533061.

Bettina von Kleist ist selber eine betroffene Frau und Journalistin. Sie erzählt viele Geschichten und reflektiert den Prozess des Co-coming-out und Coming-out aus verschiedenen Perspektiven. Mehrere Frauen aus der deutschen Gruppe "Tangiert" haben der Autorin Interviews gegeben. Sie fühlen sich und ihre Erfahrungen im Buch gut wiedergegeben. Auch wir können es sehr empfehlen.

 

Zwei wichtige Bücher gibt es nur auf Englisch:

When Husbands come out of the Closet
Jean Schaar Gochros
Harrington Press New York, London 1989

Jean Gochros ist eine Familientherapeutin, die viel mit Paaren nach dem Coming Out der Männer gearbeitet hat. Sie stellt die spannende Frage, ob die Frauen, die einen schwulen Partner haben, in irgendeiner Weise anders sind als der Durchschnitt. Ob sie z.B. anders erzogen wurden, ob sie besondere Familiengeschichten haben, ob sie wenig oder viel Bildung haben, ob sie sehr frustriert, frigid oder selber vielleicht sexuell unentschieden sind etc. Und sie findet durch genaue Befragung von mehr als 50 betroffenen Frauen heraus, dass diese sich in nichts von anderen verheirateten Frauen unterscheiden. Für mich war das die wichtigste Feststellung dieses Buches. Im weiteren macht Gochros detaillierte und sehr hilfreiche Vorschläge, wie alle Beteiligten mit der schwierigen Situation umgehen können.

The Other Side of the Closet   The Coming-Out Crisis for Straight Spouses and Families
Amity Pierce Buxton
John Wiley & Sons, Inc., ISBN 0-471-02152-0

Während fünf Jahren hat Amity P. Buxton nach den heterosexuellen Partnern von Schwulen und Lesben bzw., bisexuellen Menschen gesucht, ihre Coming-Out-Geschichten aufgeschrieben und reflektiert. Der Schock, den das unfreiwillige Coming-Out der Partner für die Ehefrauen oder ­männer, wie auch für die Kinder bedeutet, wird hier in all seinen Facetten in deutliche Worte gefasst. Das Buch zeigt auch, wie das Leben danach weiter geht, zu welchen Lösungen die Menschen kommen und wie die Wunden geheilt werden können.

 

Unseen - Unheard The Journey of Straight Spouses
Amity Pierce Baxton, R. L. Pinely
Creative House Press, 2012 ISBN 978-0-9854244-3-5

Amity P. Baxton ist die Seele des grossen amerikanischen Netzwerks SSN. Das Allerbeste an diesem Buch ist sein Titel. Er trifft genau in die Mitte des Problems, offenbar auch in den USA. Das Buch ergänzt die Geschichten, die wir bei hetera kennen. Es ist geeignet Menschen, die nicht deutsch sprechen, mit dem Thema bekannt zu machen.

 

Wenn die andere ein Mann ist
Brigitte Honnens, Campus-Verlag
Frauen als Partnerinnen bisexueller Männer, ISBN 3-593-35575-2

Viele betroffene Frauen hat dieses Buch sehr irritiert. Es ist stärker an der Situation der homo- oder bisexuellen Männer interessiert als an der der heterosexuellen Ehefrauen. Eine Leserin schreibt: "Für Frauen wie mich, die nach 15 Jahren von der Homosexualität des Ehemannes erfahren haben, ist dieses Buch eine Katastrophe. Die Autorin macht keinen Unterschied zwischen bisexuellen Männern, die sowohl Frauen als auch Männer lieben, und verheirateten Männern, die ihre Frau mit Männern betrügen." Auf die Erfahrungen der Frauen geht das Buch nicht wirklich ein.

 

Männer kaufen Unterwegs mit Strichern und Kunden in Zürich
Oliver Demont, mit Photos von Walter Pfeiffer,
Salis Verlag ISBN 978-3-905801-65-1

Die Stadt Zürich ist ein Hotspot der männlichen Prostitution. 700 Stricher aus der ganzen Welt und Kunden zwischen 18 bis 80 Jahren treffen sich da. Zürich ist so beliebt, weil es reichlich Geld gibt und ein liberales Klima. Oliver Demont hat beide Seiten interviewt und verbindende Texte dazu geschrieben. So entsteht ein teils berührendes, teils erschreckendes Bild einer Subkultur, von der wir erst erfahren, wenn wir selbst betroffen sind. Für PartnerInnen von Schwulen ist es sehr wichtig, mehr darüber zu wissen. Viele ahnen nicht, in welcher Welt ihre Männer sich bewegen. Die erotischen Photos von nackten Körpern und knackigen Hintern machen das sehr anschaulich. Softporno. Sehr passend zu diesem Thema.
Für uns Partnerinnen ist es gut hier ein realistisches Bild der schwulen Szene zu finden. Meistens haben wir davon nur eine vage Vorstellung. Nun können wir besser sehen, wie es zugeht - wenn auch nur von der nettesten Seite.

Sehr interessant ist auch ein Interview mit Oliver Demont.

 

Aus der Sicht der homosexuellen Partner:

Mann liebt Mann
Thomas Hölscher, Verlag neues Leben
Berichte schwuler Ehemänner und Väter, ISBN 3-355-01420-6

Alternative Lebensformen
Udo Rauchfleisch, Sammlung Vandenhoek
Eineltern, gleichgeschlechtliche Paare, Hausmänner, ISBN 3-525-01434-1

Gleich und doch anders, Psychotherapie und Beratung von Lesben, Schwulen, Bisexuellen und ihren Angehörigen
Udo Rauchfleisch u.a., Verlag Klett-Cotta, ISBN 3-608-94236-X

Verschiedene Fachleute schreiben sehr differenziert über die weiter bestehende Diskriminierung Homosexueller in der Gesellschaft und über die Voraussetzungen einer guten Beratung. Mit Angehörigen sind hier, wie sonst, vor allem Eltern, Geschwister und Freunde gemeint. Doch in einem Kapitel kommen auch Ehepartner und Kinder vor und hetera wird ausdrücklich erwähnt.
Für Partnerinnen schwuler Männer bzw. Partner lesbischer Frauen sowie deren Beratung ist das Buch sehr interessant, wenn man es sozusagen gegen den Strich liest. Viele Probleme, z.B. beim Coming Out haben die PartnerInnen und Kinder auch, nur aus äusserem Anlass. Noch immer unbearbeitet bleibt die Situation der Kinder. Es gibt daher auch keine Hilfe in der Frage, wie man möglichst hilfreich mit ihnen reden kann.

Seitenwechsel
Bastian Brisch, Männerschwarmskript Verl.
Die Geschichte eines schwulen Familienvaters, ISBN 3-928983-79-2

Ein 43jähriger Mann, verheiratet, Vater von zwei kleinen Töchtern, hat sein spätes Coming Out. Zuerst bedeutet das für ihn und seine Frau die grosse Erleichterung, dann wird es immer schwieriger, einander zu verstehen und zu akzeptieren. Ein sehr ehrliches Buch aus der Sicht des schwulen Mannes. Es kann helfen sich in seine komplexe Erfahrung einzufühlen, und es macht indirekt nachvollziehbar, warum er sich trotz allen guten Willens mehr und mehr von seiner Frau und seinen Töchtern entfremdet.


Bücher für kleine Kinder:

Alles Familie! Vom Kind der neuen Freundin vom Bruder von Papas früherer Frau und anderen Verwandten Text von Alexandra Maxeiner und Bilder von Anke Kuhl
Kinderbuch ab 5 Jahren, Klett-Verlag ISBN 978-3-941411-29-6

Wie erklärt man einem kleinen Kind, dass Papa nun einen Freund hat?
In diesem Buch kommen sie alle vor: die Einelternfamilien, die Regenbogenfamilien, die Adoptivkinder usw. Da sind ein Papa mit Freund oder eine Mama mit Freundin nur eine von vielen Möglichkeiten, fast gleich wie alle anderen. Anschaulich, unterhaltsam und mit viel Humor für alle Beteiligten. Das wirkt entspannend - und das brauchen wir manchmal sehr.

Papas Freund
Michael Willhoite, magnus-medien-Verlag
Kinderbuch für 26jährige Kinder, ISBN 3-928951-08-4

Hier läuft alles nach Wunsch. "Schwulsein ist eine andre Art zu lieben". Die Mutter des kleinen Buben steht verständnisvoll am Rande und schaut zu, wie es alle anderen lustig haben. Diese Sicht ist etwas einseitig. Aber das Buch hilft beim erzählen.


Thema Bisexualität:

Die Bisexualität des Mannes
Willhart Schlegel, Rita G.Fischer Verlag
Die unterschiedlichen Menschentypen, ISBN 3-89501-037-5

Dieses Buch vertritt eine soziokulturelle und naturwissenschaftliche Sichtweise. Der sexuelle Kontakt überhaupt dient neben dem Spass und der Fortpflanzung der Bildung verantwortungsvoller sozialer Bindungen. Vielfältige Kontaktmöglichkeiten bringen somit viele verantwortungsbewusste Bindungen. Das wird auf fast allen denkbaren Gebieten betrachtet. Wenn es nach den Autoren geht, die über das Thema Bisexualität schreiben, dann liegt in der Offenheit nach allen Seiten die Lösung für fast alle Probleme. Die Sicht der mitbetroffenen PartnerInnen bleibt unbeachtet.

Die Vielfalt des Begehrens
Marjorie Garber, Fischer TB,
Bisexualität von Sappho bis Madonna, ISBN 3-596-148

Ist Bisexualität eine "dritte Art" sexueller Identität, zwischen oder jenseits von Homo- und Heterosexualittät? Oder stellt sie nicht überhaupt das Konzept einer sexuellen Identität in Frage? Wen diese Fragen beschäftigen, der findet hier eine sehr ausführliche sowohl historische wie grundsätzliche Darstellung mit vielen Beispielen von aus alter und neuer Zeit. Meine Frage: Was wird eigentlich erklärt, wenn wir nun einen dritten Ausdruck haben?


Thema Transindentität, Transsexualität:

Transidentität - ein unordentliches Phänomen.
Wenn das Geschlecht nicht zum Bewusstsein passt.
Brigitte Vetter
Verlag Huber, Bern ISBN 978-3-456848-42-6

Transidentität /Transsexualität ist ein komplexes Phänomen und wirft nicht nur bei den Betroffenen und Angehörigen viele Fragen auf. Hier hilft die umfassende und gut verständliche Darstellung transsexueller Erscheinungsweisen, Verläufe, Ursachen, geschlechtsangleichender Massnahmen und ihrer Voraussetzungen. Dazu bietet dieses Buch ausführliche Informationen über die rechtliche Situation, über geschichtliche Hintergründe, Kontroversen, Debatten und vieles andere mehr.
Brigitte Vetter ist eine erfahrene Psychotherapeutin, ihr Buch ist ein kompetenter Ratgeber. Es richtet sich an Betroffene und deren Angehörige, an Ärzte, Juristen, Sozialpädagogen, an Menschen anderer Berufe, die mit Transsexuellen in Kontakt sind, sowie an alle Interessierten, die sich aufgrund des neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisstandes eine fundierte Meinung bilden wollen.
Transsexulität ist für die meisten von uns ein weitgehend unbekanntes Terrain. Wir können uns die Menschen dazu nicht vorstellen und haben meistens eher schrille Bilder und Assoziationen dazu, die eher aus der Prostitution oder Pornographie stammen. Deshalb schockiert es Partnerinnen und Angehörige oft sehr, wenn sie damit konfrontiert sind. Es tut gut in sachlichem und menschlichem Ton darüber zu lesen und zu sprechen.

Das Geschlecht der Seele, Transmenschen erzählen
Fotos von Ursula Markus und Text von Tanja Polli
Elster Verlag ISBN978-3-906065-15-1

In der Öffentlichkeit spielt die äussere Erscheinung eines Menschen eine grosse Rolle, ganz besonders wenn es um die Identität als Mann oder Frau geht. Dieses Buch besticht auf den ersten Blick durch die Fotos. Die vielen guten Porträts zeigen Männer und Frauen, die eine Geschlechtsumwandlung hinter sich haben. Sie machen Mut, denn sie machen sichtbar wie es dazu kommt und was alles möglich ist. Wer genau hinschaut kann auch begreifen und sehen, wie schwierig dieser Weg ist und wie viel Mut es braucht. Dazu sind dann die Texte sehr wichtig. Kurz, gut formuliert, machen die Lebensgeschiichten und die Ideen der Betroffenen verständlich und einfühlbar.
Ausserdem ist das buch sehr schön gemacht.
Über die Ursprungsfamilien, über die Ehepartner und Kinder erfährt man in diesem Buch nur dann etwas, wenn alles problemlos zu sein scheint. Das ist aus unserer Sicht ein Manko.

Transsexualität- Transidentität, Begutachtung, Begleitung, Therapie
Udo Rauchfleisch
Vandenhoek&Ruprecht ISBN 978-3-525-46260-7

Udo Rauchfleisch ist der anerkannte Experte in allen Fragen der Geschlechtsidentität.
Dieses Buch führt noch tiefer in die Materie ein. Es wurde vor allem für behandelnde Ärtzte und Therapeuten geschrieben. Aber es ist auch hilfreich und verständlich für alle, die sich weiter informieren möchten.


Beratung für Jugendliche:
Gemischte Gefühle, Ein Lesebuch zur sexuellen Orientierung
Joachim Braun, Beate Martin rororo TB, 2000
ISBN 3-499-60835-9

Besonders Kinder von homosexuellen Eltern stellen sich Fragen nach der eigenen sexuellen Identität. Hier wird gefragt, woran man die eigene sexuelle Orientierung erkennt, man erfährt etwas über die Geschichte der Homosexualität, auch in anderen Kulturen, über Homophobie, Bisexualität, Transsexualität etc., über das Coming Out auch als heterosexueller Mensch und vieles mehr. Ein offenes und informatives Buch für Jugendliche. Hoffentlich wird es immer wieder neu aufgelegt.


Beratung für Männer: (auch interessant für Frauen)
Wenn Männer sich verweigern
Thomas Schindler, Verlag Peter Erd München,
ISBN 3-8138-0236-1

Geschichten von Männern, die sich aus diversen Ängsten heraus der Sexualität entziehen Männer wollen und können den alten Rollenerwartungen vom Mann, der alles kann, nicht mehr entsprechen. Hier werden die alten Frauen- und Männerrollen in Frage gestellt und neue Perspektiven gesucht.


Beratung für alle Familienmitglieder: Die Macht des Schweigens, Geheimnisse in der Familie
Evan Imber-Black, dtv Nr. 36223, Dezember 2000, ISBN 3-423-36223-5

Evan Imber-Black gilt als eine der führenden Familientherapeutinnen in den USA.
In vielen Familien gibt es Geheimnisse. Sie entstehen oft in guter Absicht, um die Familie oder einzelne Mitglieder zu schützen. Aber dann entwickeln sie eine Eigendynamik und sie können die Spontaneität, Echtheit und Herzlichkeit in der Familie schwer stören. Das Buch zeigt, dass es nie zu spät ist, um ein neues Gleichgewicht zwischen Offenheit und Verschwiegenheit zu finden und schrittweise zu verwirklichen.

Darüber spricht man nicht, Tabus in der Familie, das Schweigen durchbrechen
Rotraud Perner, Kösel Verlag, 1999
ISBN 3-466-30486-5

Ein recht leicht verständliches Buch, das zeigt, warum in der Familie über vieles nicht gesprochen wird. Mit Beispielen aus ihrer psychologischen Praxis ermuntert die Autorin zu offener Kommunikation.