PINK CROSS

PINK CROSS ist der nationale Dachverband der homosexuellen Männer in der Schweiz. Dem Verband sind 50 Vereine mit 7500 Mitgliedern, weiter 40 Betriebe und 2000 Einzelmitglieder angeschlossen. Insgesamt repräsentiert PINK CROSS rund 9Œ000 Schwule in allen vier Sprachgebieten der Schweiz. PINK CROSS ist als Verein organisiert. Er finanziert sich fast ausschliesslich über Mitgliederbeiträge und Spenden.

Aufgabe von PINK CROSS ist die Vertretung gesamtschweizerischer Interessen gegenüber Politik, Verwaltung und Öffentlichkeit. Durch politische überzeugungsarbeit und eine aktive Medienpolitik will PINK CROSS selbstbestimmtes schwules Leben als gleichberechtigte Lebensform in der Gesellschaft durchsetzen. Die Geschäftsstelle in Bern ist gleichzeitig Informationsdrehscheibe für Behörden, Medien, angeschlossene Organisationen und Einzelpersonen.

Aktuelle Schwerpunkt-Themen von PINK CROSS

- Rechtliche Regelung für gleichgeschlechtliche Partnerschaften
- Verbesserung der Bedingungen in der Arbeitswelt
- Aufklärungsarbeit in Zusammenarbeit mit Schulen
- Ausserdem betreibt PINK CROSS mit RainbowLine ein Beratungstelefon, in welchem die regionalen Beratungsdienste vernetzt sind (0848 80 50 80) und ist im Bereich Religion koordinierend aktiv.

PINK CROSS setzt sich für eine Gesundheitspolitik ein, die den verantwortlichen Umgang mit Aids und seinen sozialen Folgen durch Behörden, Institutionen und Einzelpersonen ermöglicht. Aus diesem Grunde ist PINK CROSS auch Mitglied der Aids-Hilfe Schweiz. Weiter ist PINK CROSS im Schweizerischen Fonds für Holocaust-Opfer in Bern vertreten und verteidigt dort die Interessen von Lesben und Schwulen. International arbeitet PINK CROSS in der International Lesbian and Gay Association ILGA mit.

PINK CROSS ist erreichbar unter:
Tel. 031/ 372 33 00
Fax 031/ 372 33 17
E-mail: office@pinkcross.ch
Internet: www.pinkcross.ch